Dienstag, 29. Dezember 2015

Rezension zu "Silber- Das erste Buch der Träume"


Autor: Kerstin Gier
Verlag: FISCHER FJB
Seitenzahl: 416
ISBN: 978-3-8414-2105-0
Preis: 18,99 Euro/ Hardcover


Inhalt/ Klappentext

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil...
Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich.
Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich- noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht- ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat - wohl aber im Traum.
Kann das wirklich sein?
Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen...


Cover

Ich finde das Cover wunderschön. Obwohl es sehr verwirrend und voll ist, finde ich das alles zusammenpasst.
Das Rot und das Schwarz passen wirklich super zusammen. Und dann das blaue Auge in der Mitte. Wow!
Das Buch ist auf jeden Fall ein echter Hingucker!


Geschichte

Liv, ihre Schwester Mia, ihr Kindermädchen Lottie und ihre Mum ziehen mit samt Hund Buttercup in Englands Hauptstadt, London.
Doch ihre Freude über einen festen Wohnsitz hält nicht lange. Es gibt eine Planänderung, und die heißt Ernest Spencer, der neue Freund ihrer Mutter.
Aber bei diesem einen Schock bleibt es nicht, denn Liv und Mia bekommen zwei Stiefgeschwister: Die Zwillinge Florence und Grayson. 
Während Florence eine echte Zicke ist, ist Grayson der perfekte große Bruder. Manchmal zumindest...
Er und seine drei besten Freunde: Henry, Arthur und Jasper, haben ein Geheimnis, dass Liv gern lösen möchte, denn sie liebt Rätsel.  
Dann ist da auch noch das Problem mit dem unheimlichen Korridor und den Traumtüren, die Liv total verwirren. Aber nicht nur die Träume, sondern auch das große Problem Liebe verwirrt sie unheimlich!


Charaktere

Liv mochte ich super gern! Sie ist wirklich cool drauf und hat immer einen lockeren Spruch auf Lager.
Ich fand es immer so süß, wenn sie diese Sprüche von ihrem Kung- Fu Lehrer vor sich hin sagt, wie ein Mantra.
Auch Mia fand ich echt toll. Ich musste wirklich oft über sie lachen, da sie eine ziemlich direkte Person ist, aber positiv.
Aus der Clique fand ich persönlich Jasper (Rasierspaß Ken!!!) am Witzigsten.
Oh Mann, ich hab mir die ganze Zeit dieses Gesicht von Ken vorgestellt und konnte ihn einfach nicht ernst nehmen, was ja auch kein Wunder ist, wenn er immer so betrunken ist.
Emily (Graysons Freundin) fand ich bisschen zu streberhaft. Sie hat mich mit ihrem Klugscheißen irgendwie auch ein wenig genervt! Aber ich denk mal auch sie hat ihre guten Seiten. Sonst würde sie sich nicht so sehr um ihren Bruder Sam kümmern.
Und jetzt bleibt noch die Frage: Wer ist Secrey?


Lieblingszitate

"Nirgendwo lernt man einen Menschen besser kennen, und nirgendwo kann man mehr über seine Schwächen und Geheimnisse erfahren als in seinen Träumen." (S. 257)

"Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind." (S. 280)


Bewertung

Ich fand das Buch traumhaft! :)
Kerstin Gier schreibt so toll und witzig, das ich das Buch sehr schnell durch hatte.

Ich gebe dem Buch verdiente 5 von 5 Sternen.

Dienstag, 22. Dezember 2015

Rezension zu "Together Forever - total verliebt"


Autor: Monica Murphy
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 271
ISBN: 978-3-453-41853-0
Preis: 8,99 Euro/ Taschenbuch


Inhalt

Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College- Football- Legende und Traumtyp. Er ist schön und lieb - und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich.
Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein.
Für immer


Cover

Mir gefällt das Cover wirklich gut. Die Orange- Töne harmonieren super mit dem Titel. Die beiden Protangonisten, Fable und Drew, sind auch auf dem Cover abgebildet, aber so, dass man ihre Gesichter nur zum Teil sieht.  
Mir gefällt auch, dass der Titel und der Autorenname in einem Kreis dargestellt sind. Ich finde, das ist mal eine andere Darstellungsart und sehr modern.


Geschichte

Der Anfang der Geschichte hat mich irgendwie total verwirrt.
Drew kennt Fable aus einer Bar, in der sie kellnert. Er hat vorher noch nie ein Wort mit ihr gewechselt, bis zu diesem einen Abend. Er fängt Fable vor der Bar ab, in der sie arbeitet und kommt direkt zum Thema. Er fragt sie, ob sie mit ihm, als seine Freundin, zu Thanksgiving zu seinen Eltern mitfahren will. Gegen Bezahlung natürlich.
Fable kommt aus schwierigen Familienverhältnissen: Ihre Mutter ist alkoholabhängig und ihr Bruder Owen ist gerade im pubertierenden Alter und baut jede Menge Mist.
Sie arbeitet sehr hart, damit ihre Familie über die Runden kommt.
Und deswegen willigt sie schnell ein.
Fable merkt von Anfang an, dass etwas zwischen Drew und seinen Eltern nicht stimmt. Ihr Verhältnis ist eher kühl.
Und dann tauchen auch noch Hinweise zu Drews großem Geheimnis auf.
Doch er kann sich Fable einfach nicht anvertrauen, weil er bei jedem Versuch, den Fable unternimmt, um mit ihm zu reden, einen fürchterlichen Wutausbruch bekommt.
Zudem kommen sich die zwei näher und die Situation wird immer schwerer.
Was ist Drews gut geschütztes Geheimnis?

In dieser Story geht es um große Gefühle, Herzschmerz und Familie.
Am Anfang hatte ich, wie gesagt Schwierigkeiten, weil ich die Vorstellung, dass ein Mädchen mit einem wildfremden Typen zu seinen Eltern fährt und große Liebe vorspielt ohne nach dem Warum zu fragen, nicht verstehen konnte.
Ich meine: Ja gut, sie hat finanzielle Probleme und einen Bruder, um den sie sich kümmern muss, aber deswegen schmeißt man doch nicht gleich hin und willigt so schnell und ohne Überlegung ein.
Das fand ich schon ein bisschen unrealistisch.
Nichts desto trotz hat mir der Rest der Geschichte sehr sehr gut gefallen.
Ich hatte das Buch dann auch ruck zuck durch.
Die beiden verlieben sich dann auch ineinander (wer hätte das gedacht) und helfen sich gegenseitig mit ihren Problemen.
Aber mit dieser Liebe ist es nicht so einfach, wenn die Vergangenheit einen einholt.


Charaktere

Ich mag Fable super gern! Sie ist eine sehr starke Person, die viel Verantwortung hat. Sie zieht ihren kleinen Bruder "groß" und verdient in ihrem jungen Alter schon das Geld für ihre Familie. Ich bewundere sie dafür.
Drew mochte ich auch gleich. Obwohl er eine schlimme Vergangenheit hat, ist er trotzdem liebevoll zu Fable.
Adele, Drews Stiefmutter, konnte ich vom ersten Moment an nicht leiden. Ich mag es nicht, wenn Menschen sich für was Besseres halten und herablassend reden.
Sie hatte von Anfang an etwas gegen Fable und wollte sie los werden. Außerdem scheint sie etwas zu verbergen, was dann auch noch herauskommt...


Lieblingszitate

"Denke daran, dass große Liebe und große Ziele große Risiken in sich bergen." (S. 87 Der Dalai Lama)

"Die Leute, die einen am besten kennen, können einen am meisten verletzen." (S. 205 Drew Callahan)


Bewertung

Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich dem Buch 4 oder 5 Sterne geben soll und habe mich dann für 4 von 5 Sternen entschieden.
Mir war, wie gesagt, der Anfang zu unrealistisch und was mich auch enttäuscht hat, dass ich schon in der Hälfte des Buches geahnt habe, wie es ausgeht. Deswegen hatte ich am Ende auch nicht diesen "Wow" Effekt.
Das Buch hat ein offenes Ende, sodass der Leser seiner Fantasie freien Lauf lassen kann.


Ein großes Dankeschön geht an den Heyne Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Freitag, 18. Dezember 2015

Rezension zu "Schokokuss & Schneeballschlacht"


Autoren: Bianka Minte- König, Gwyneth Minte, Irene Zimmermann, Chantal Schreiber
Verlag: planet girl
Seitenzahl: 95
ISBN: 978-3-522-50364-8
Preis: 2,95 Euro


Inhalt

Story 1
Jette befindet sich in einer Zwickmühle. Sie hat die Wahl: Entweder sie besucht mit ihrem Onkel und ihrer Tante ein Weihnachtskonzert oder sie nimmt mit Jochen an dem coolsten Event des Jahres teil, dem Rodelwettbewerb.

Story 2
Jana ist unsterblich in Manuel verliebt. Doch wie schafft sie es, dass er sich auch für sie interessiert.
Jana`s Freundin ruft sie an, mit der Information das Manuel am Nachmittag auf der Feuerwehr Adventsfeier ist. Das ist Janas Chance!

Story 3
Diana macht ein Auslandsjahr in England. Zu Weihnachten fährt sie leider nicht nach Hause, was ihr sehr viel Heimweh bereitet. Doch da ist Jacob, der sie wieder aufbaut.


Cover

Ich bin ja immer wieder ein Fan von diesen Mini Büchern mit Duftlack. Das bringt einfach so tolles Weihnachtsfeeling.
Zum Cover direkt: Ich finde es wieder echt süß gestaltet, mit dem Pärchen.


Geschichte

Story 1
Jette kann es nicht fassen. Warum muss der Rodelwettbewerb und das Konzert am gleichen Tag sein? 
Jochen hatte sie schon vor längerer Zeit versprochen, dass sie den Wettbewerb gemeinsam durchziehen.
Doch ihren Onkel und ihre Tante hat sie schon 2 Jahre lang nicht gesehen. Jetzt muss sie sich entscheiden und auf ihr Herz hören.

Story 2
Jana liebt Manuel. Und das ist schon längst ein Geheimnis mehr. Deswegen muss sie unbedingt auf diese Adventsfeier und Manuel endlich ihre Liebe gestehen.
Doch es soll etwas selbst Gebackenes mitgebracht werden. Nix leichter als das.
Jana beschließt Weihnachtsküsschen zu machen (wie passend) und entschließt sich während der Backzeit, sich in der Wanne zu entspannen.
Na, wenn das mal gut geht.

Story 3
Diana ist in England und kann über Weihnachten nicht bei ihrer Familie sein.
Doch dann bekommt sie ein Päckchen mit Weihnachtsgebäck von ihrer Mutter und das Heimweh wird schlimmer.
Wie gut, das Jacob, ihr Gastbruder, eine starke Schulter für sie ist.

Außerdem ist in dem Buch noch ein sehr süßes Winter Gedicht enthalten.


Charaktere

So gut konnte ich die Charaktere nicht einschätzen, da es Kurzgeschichten waren und es wenig Informationen über die Personen gab.
Aber ich kann sagen, das mir alle Hauptcharaktere sympathisch waren :)


Lieblingszitat

"Lass uns zusammen mit heißen Wangen Schneeflocken fangen" (S. 9)


Bewertung

Hach, ich finde Weihnachtsgeschichten immer so toll. Könnte ich stundenlang lesen. Auch das Gedicht fand ich sehr schön und nicht zu lang.

5 von 5 Sternen

Dienstag, 15. Dezember 2015

Rezension zu "Selection"







Autor: Kiera Cass
Verlag: Fischer
Seitenzahl: 365
ISBN: 978-3-7335-0030-6
Preis: 9,99 Euro/ Taschenbuch   16,99 Euro/ Hardcover


Inhalt/ Klappentext

35 perfekte Mädchen- und eine von ihnen wird erwählt.

Sie wird Prinz Maxon heiraten, den Thronfolger des Königreiches Illeá.
Für die hübsche Amerika Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. 
Doch zu welchem Preis?

Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, obwohl ihr Herz noch immer für Aspen, ihre heimliche große Liebe schlägt?


Cover

Ich liebe das Cover! Dieses Kleid ist echt ein Traum und das Mädchen wunderschön.
Es verrät über die Story, dass es um Prinzessinnen gehen muss.
Das Mädchen wirkt auf mich sehr schüchtern, da sie ihren Arm vor ihr Gesicht hält.

Der erste Blick fällt natürlich auf das atemberaubende Kleid. Die Farbe ist wunderschön und betont die Haare des Mädchens.


Geschichte

Amerika wurde in der 5. Kaste geboren. Sie sind nicht arm, aber es fehlt nicht mehr viel.
Bis eines Tages das Formular zum Casting der Königsfamilie kommt.
Prinz Maxon sucht eine Gemahlin und deswegen werden die 35 schönsten Mädchen des Landes herausgesucht und wohnen während der Zeit des Castings im Palast.

Und es passiert: Amerika ist eine der 35 Erwählten.
Für sie beginnt eine sehr spannende aber auch gefährliche Zeit, denn der Palast ist nicht so sicher wie er scheint.
Außerdem kann sie ihre große Liebe Aspen nicht vergessen, den sie aufgrund des Castings verlassen musste.

Wie wird sich Maxon entscheiden?


Charaktere

Amerika ist wirklich eine sehr vorbildliche Person. Sie kümmert sich rührend um ihre Familie und will es allen Recht machen. Aber sie kann auch anders. Wenn ihr etwas nicht passt, wird sie sehr direkt.

Maxon hat mein Herz erobert! Er geht super mit den Mädchen um, ist aber überfordert wenn mal Tränen fließen. Und das finde ich macht ihn menschlich. Er ist nicht immer perfekt und glatt.
Aber ich fand es sehr lustig, wenn eines der Mädchen in Tränen ausgebrochen ist, wie Maxon dann reagiet hat.
Und das passierte in diesem Buch sehr häufig, denn die zarten Mädchen sind alle nahe am Wasser gebaut.


Lieblingszitat

"Amberly hatte drei Fehlgeburten... Und wissen Sie, was sie in Ihnen allen sieht? Eine Tochter. Sie weiß, dass sie am Ende des Castings zwei Kinder haben wird." (S. 301- Adele)


Bewertung

Ich gebe dem Buch 10 von 5 Sternen :)

Dieses Buch war genial. Ich habe sehr viel gelacht und was komisch war, ich war immer selbst aufgeregt wenn sich Amerika mit Maxon getroffen hat.
Selection muss man einfach gelesen haben.

Ich freue mich jetzt schon auf den 2. Teil und kann es gar nicht erwarten zu lesen.
 

Samstag, 12. Dezember 2015

Rezension zu "Talon Drachenzeit"


Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Seitenzahl: 558
ISBN:  978-3453269705
Preis: 16,99 Euro/ Hardcover


Inhalt/Klappentext

Die 16- jährige Ember und ihr Zwillingsbruder Dante kennen ihre Mission genau. Im Auftrag Talons werden sie in eine südkalifornische Stadt entsandt, um dort die Abschlussklasse der Highschool zu besuchen. Sie sollen möglichst viel über die Menschen und ihr Treiben herausfinden. Womit sie nicht gerechnet haben: Garret, ein unerschrockener Krieger des Sankt-Georgs-Ordens, erwartet sie bereits.
Und Ember begeht den größten Fehler, den sich ein Drachenmädchen leisten kann: Verzaubert vom kalifornischen Sommer vergisst sie alle Vorsicht.
Und erkennt zu spät, dass Garret nicht der ist, für den sie ihn hält.


Cover

Das Cover ist wirklich mehr als gelungen. Dieses Auge wirkt sehr gefährlich aber auch interessant auf mich. Man sieht durch die grüne Farbe und dem Schlitz im Auge, das es kein Mensch ist.
Auch die Schuppen und die Wimpern wirken nicht menschlich.


Geschichte

Ember und ihr Bruder Dante ziehen für den Sommer nach Kalifornien. Und das ist etwas ganz besonders, denn sie waren noch nie woanders, als in ihrem Kontrollpunkt mitten in der Wüste.
Einer der wichtigsten Regeln ist ihr Geheimnis zu bewahren, das sie Drachen sind, und sich niemals in der Gegenwart eines Menschen verwandeln.
Die beiden leben sich schnell ein. Doch dann begegnen sie einem anderen Drachen, den Dante sofort bei Talon verpfeift.
Doch dann entdeckt Ember ungelüftete Geheimnisse über Talon und fragt sich ob sie das überhaupt will, das ihr Leben organisiert und kontrolliert verläuft.
Und dann ist da auch noch Garret, bei dem sie das Gefühl hat frei zu sein.
Doch wenn sie nur wüsste, wer Garret in Wirklichkeit ist.

Ich fand die Story sehr gut. Spannung war auf jeden Fall da und machte das Lesen aufregender.


Charaktere

Ember ist auf jeden Fall einer meiner Lieblingscharaktere. Sie ist locker und neugierig. Außerdem will sie ihr Leben nicht kontrollieren lassen und nur nach Talons Pfeife tanzen.
Ihr Bruder ist darin das genaue Gegenteil, denn er schwört darauf was Talon sagt und tut.
Er unterstützt die Organisation wo er kann und würde auch über Leichen gehen dafür.

Garret mochte ich am Anfang des Buches eher nicht, weil er nur auf das Töten fixiert ist und ihm die Ausbildung zum Krieger, fast alle Gefühle geraubt hat.
Aber Gott sei Dank wurde er im Laufe des Buches sympathischer.


Lieblingszitat

"Denn sie hatte mir nicht nur gezeigt, wie man auf einem Surfbrett stand, wie man Zombies abknallte oder wie man schreien musste, wenn die Achterbahn ins Bodenlose fiel. Sie hatte mir gezeigt, wie man lebte." (S. 494- Garret)


Bewertung

5 von 5 Sternen

Ein super Fantasy Erlebnis in der Welt der Drachen. Das Buch war sehr spannend, fesselnd, aber auch romantisch.
Ich freue mich schon tierisch auf dem 2. Teil, der im Januar 2016 erscheint.


Ein ganz ganz großes Dankeschön geht an den Heyne Verlag, der mir das Buch, als Rezensionsexemplar, über das Bloggerportal zur Verfügung gestellt hat.

Montag, 7. Dezember 2015

Rezension zu "Gossip Girl 2"



Autor: Cecily von Ziegesar
Verlag: cbt
Seitenzahl: 255
ISBN: 978-3570302095
Preis: 6,95 Euro/ Taschenbuch


Inhalt/ Klappentext

Eigentlich hätte es zwischen B und N ja schon gleich nach den Sommerferien passiert sein sollen. Doch dann tauchte S plötzlich wieder in der Stadt auf und N reagierte etwas zu empfänglich auf ihre Reize, woraufhin B beschloss, ihn zu bestrafen, indem sie ihn noch etwas länger zappeln ließ.
Jetzt sieht es aber so aus, als würde sich etwas zwischen S und D anbahnen und außerdem hat N B hoch und heilig seine Treue geschworen. Die Uhr tickt.
Mal ehrlich, wer will schon jungfräulich auf die Uni?


Cover

Auf dem Cover ist ein Mädchen abgebildet, was auf mich sehr betrunken wirkt. Sie ist sehr stark geschminkt und nachdem ich das Buch fertig hatte, würde ich sagen, das es Serena darstellen soll.


Geschichte

Das Schuljahr ist bald zu Ende und die Jungen und Mädchen der Upper East Side müssen sich nach Unis umschauen. Für Blair kommt da nur die Beste in Frage, die auf der ihr Vater auch schon studiert hat: Yale.
Von ihrem Freund Nate erwartet sie, das auch er sich auf der Uni bewirbt. Doch Nate sieht das Thema studieren eher locker.
Er würde lieber um die Welt segeln.

Zudem will Blairs Mutter wieder heiraten und dann gerade Cyrus.
Blairs Leben scheint sich von diesem Augenblick an zu verändern, und nichts ist so wie es mal war.

Auch Serena will sich auf einer Uni bewerben, aber mit ihrem neuen Image ist das gar nicht so einfach. Dann ist da auch noch Dan, der Gedichte über sie schreibt und sie anhimmelt wie eine Göttin.
Scheint sich Serena auch für ihn zu interessieren?

Jenny lernt einen Jungen aus der 12. Klasse kennen, in den sie sich sofort Hals über Kopf verliebt.
Doch Vorsicht kleine Jenny!


Charaktere

Die Figuren haben sich nicht groß geändert seit dem 1. Teil.
Mit Blair hatte ich in diesem Band ein wenig Mitleid. Von ihr wird immer das Beste erwartet und dadurch macht sie sich unheimlichen Druck der sie zu zerstören droht.


Lieblingszitat

"Scheiß drauf!" (S. 250 Serena)


Bewertung

Der zweite Band der Gossip Girl Reihe, hat mir besser gefallen als der erste.
Ich konnte mich jetzt besser hinein versetzten.

4,5 von 5 Sternen

Freitag, 4. Dezember 2015

Rezension zu "Engelsträne"


Autor: Tamina Berger
Verlag: Arena
Seitenzahl: 257
ISBN: 978-3-401-06864-0
Preis: 9,99 Euro/ Taschenbuch


Inhalt

Ida wollte dieses Jahr im Internat ruhig angehen lassen. Doch seit ihre beste Freundin Jassi, sie dazu überredet hat, mit ihr die Theater AG zu besuchen, verändert sich alles. Denn Ida soll das Stück schreiben. Dabei entdeckt sie eine Story über zwei verschwundene Mädchen aus dem Internat. Sie recherchiert so gut es geht und gerät dabei selbst in Gefahr.


Cover

Das Cover sieht sehr interessant aus, weswegen es mir auch sofort ins Auge gesprungen ist. Man sieht ein Spinnennetz, auf dem lauter Tautropfen sind. Durch das dunkle Blau, wirkt es sehr gefährlich und mystisch.


Geschichte

Seit Ida die Aufgabe hat, ein Theaterstück für die Theater AG zu schreiben, ist sie wie ausgewechselt. Sie wollte es dieses Jahr ruhig angehen lassen und keinen Mist bauen, doch um wertvolle Informationen über die zwei verschwundenen Mädchen Claudia und Anna- Maria zu bekommen, ist ihr alles recht.
Ihre beste Freundin Jassi, die sie überhaupt erst zu der AG gedrängt hat, hilft ihr natürlich dabei.
Sie interviewen alte Klassenkameraden der beiden, wodurch die Geschichte der zwei Mädchen immer mehr Gestalt annimmt.

Sie durchsuchen gemeinsam die Schulakten und entdecken etwas sehr interessantes.
Auch Anna- Marias Ex Freund wird interviewt, obwohl Jassi kein gutes Gefühl dabei hat, da er keine rosige Vergangenheit hatte.
Drogen und Gewalt ließen sein Image an der Schule sinken. 
Hat er sich geändert und ist bereit Ida und Jassi zu helfen?

Und dann ist da auch noch Lukas, der Ida den Kopf verdreht. Aber der ist schon mit Luisa zusammen, die ihn wie einen Sklaven behandelt. Wie lang lässt er sich das noch gefallen?


Charaktere

Ida hat mich sehr an mich selbst erinnert. Sie ist auch keine Leuchte in Mathe aber schreibt dafür sehr gern. Am Anfang habe ich sie als schüchtern eingeschätzt, was sich aber im Laufe des Buches geändert hat. Sie ist sehr mutig, glaubt aber immer an das Gute im Menschen. Diese Eigenschaft könnte ihr zum Verhängnis werden.

Lukas hat gegen Luisa überhaupt gar kein Selbstbewusstsein. Er lässt sich von ihr herum kommandieren und tanzt immer nach ihrer Pfeife.

Ich mochte den Direktor Fellner überhaupt nicht. Er ist richtig unsympathisch und will Ida gar nicht bei ihrer Arbeit helfen.


Lieblingszitat

"Sie versuchte, Luft zu holen, doch da tanzten schon Lichtpunkte vor ihren Augen, immer schneller und schneller. Wie Schneetreiben, dachte sie noch, ehe die Punkte in einem gleißenden Feuerwerk explodierten und alles schwarz wurde." (S. 7)


Bewertung

Das Buch hat mich umgehauen! 5 von 5 Sternen

Ich konnte das Buch kaum weglegen und war richtig gefesselt. Ich konnte mich super in die Story hineinversetzen.
Richtig, toller Thriller :)

Donnerstag, 26. November 2015

Renzension zu "Kerzen, Kuss & Zaubernuss"


Autor: Irene Zimmermann, Martina Sahler, Brinx/ Kömmerling, Hortense Ullrich
Verlag: planet girl
Seitenzahl: 92
ISBN: 978-3-522-50363-1
Preis: 2,95 Euro


Inhalt

Story 1
Die Bürzlers ziehen aus, und das zu Weihnachten. Sarah kann es kaum glauben. Kein Konkurrenzkampf mehr, wer den größten Weihnachtsbaum hat. Deshalb wird beschlossen sich dieses Jahr nur auf das Wesentliche zu beschränken. Doch dann melden sie die Bürzlers zum Kaffee an.

Story 2
Vanessa hat ein Date, aber nicht mit irgendeinem sondern mit Leon aus der 11.. Klar das sie ihre besten Freundinnen Wiebke und Lilly um Hilfe bittet. Und zwar brauch sie Lillys zugefrorenen See, zum Schlittschuh laufen. Doch geht das gut?


Cover

Das Cover ist sehr weihnachtlich gestaltet und hat wieder diesen tollen Duftlack drauf. Das macht das Buch irgendwie besonders. Diesmal riecht es nach Nüssen.
Das Cover gibt nur Auskunft über die 1. Story.


Geschichte

Story 1
Jedes Jahr dasselbe, wer hat den größten Weihnachtsbaum, wer hat die meisten Lichterketten. Sarahs Familie und ihre Nachbarn die Bürzlers stehen jedes Jahr im Konkurrenzkampf um den besten Weihnachtsschmuck. Doch damit ist jetzt Schluss, den die Bürzlers sind ausgezogen. Eine Erleichterung für Sarahs Eltern.
Diesmal wird beschlossen, das es nur Geschenke gibt, aber keinen Weihnachtsbaum und keinen Weihnachtsschmuck.
Doch dann melden sich die Bürzlers zum Kaffee an und wollen sehen was Sarahs Eltern diesmal im petto haben.
Jetzt heißt es Plan B.

Story 2
Vanessa hat ihr erstes Date mit einem Jungen aus der 11. Klasse. Klar, das sie will das es etwas ganz besonderes wird. Ihre Idee: Schlittschuh laufen auf dem See von Lillys Opa.
Doch als Lilly den See testet, merkt sie das es an einigen Stellen knackt und beschließt, das der See noch nicht für das Schlittschuh laufen geeignet ist.
Als Leon nicht aufkreuzt, ignoriert Vanessa Lillys Warnung und fährt auf dem See.
Wird das gut enden?

Außerdem sind in diesem Buch ein Weihnachts- Kreuzworträtsel, sowie ein Gedicht über Frau Holle enthalten.


Lieblingszitat

"Verliebt oder auch nicht, tu immer deine Pflicht." (S. 93)


Bewertung

Da ich die Storys ein bisschen besser und weihnachtlicher fand, gebe ich auch hier 5 von 5 Sternen.
Durch den Duftlack bekommt man noch extra Weihnachtsfeeling, was ich toll finde.
Auch das Gedicht fand ich bisschen besser als im anderen Buch.

Mittwoch, 25. November 2015

Rezension zu "Saeculum"


Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 492
ISBN: 978-3-7855-7028-9
Preis: 9,95 Euro/ Taschenbuch


Inhalt

Eine Woche im Wald, das nächste Dorf kilometerweit entfernt. Weg vom 21. Jahrhundert. Ein Leben im 14. Jahrhundert ohne Handy und Strom.
Bastian ist skeptisch über diese Art von Spiel. Doch er macht nur mit um einer zu imponieren: Sandra.
Doch als rauskommt wohin die Reise ins Mittelalter führen soll, ist von einem Fluch die Rede, der über das Waldstück liegen soll.
Anfangs nimmt das jedoch niemand ernst, doch innerhalb der 5 Tage bewahrheiten sich Dinge des Fluches. aus dem harmlosen Rollenspiel wird ein gefährlicher Kampf um Leben und Tod.


Cover

Das Cover passt finde ich super zum Inhalt des Buches. Von den Bäumen sieht man nur die Schatten, was das Cover sehr mystisch wirken lässt. Auch unter dem Titel konnte ich mir noch nicht wirklich was vorstellen, aber jetzt am Ende finde ich ihn perfekt gewählt.


Geschichte

In diesem Buch geht es um Bastian, der das erste Mal auf ein Mittelalter Rollenspiel Camp mitkommt. Am Anfang kann er nicht viel damit anfangen und fühlt sich in den neuen Klamotten fehl am Platz. Doch das macht er alles nur Sandra zuliebe. Zudem kommen noch viele Freunde von Sandra mit. Bastian ist sozusagen der Neue. Einige finden es nicht gut das er mitfährt, aber er lässt sich nicht unterkriegen.
Doch als die Gruppe die Reise antreten will, ist von einem Fluch die Rede, der auf gerade dem Waldstück liegt, wo die Con stattfinden soll.
Erst nimmt niemand das ernst, was sich aber ändert, als mysteriöse Rindenstücke mit Botschaften auftauchen und der Fluch sich zu bewahrheiten scheint.
Es beginnt die schlimmste Zeit, die sich Bastian nur vorstellen kann.

Ich glaube ich hätte keinen einzigen Tag in diesem Spiel durchgehalten. Alles was nicht dem Mittelalter entspricht ist verboten, angefangen von Handy bis hin zu Brillen oder Medikamenten.


Charaktere
Am coolsten fand ich Iris, weil sie sich nicht unterkriegen lässt und ihre Meinung immer vertritt, auch wenn es unangepasst ist.
Bastian, den Iris liebevoll Musterschüler nennt, ist ein Medizin Student , der sich gern von seinem Vater beeinflussen lässt. Die Con ist seine einzige Woche, wo er mal nicht lernen muss.
Am unsympathischsten fand ich Georg, weil er mit seinen überempfindlichen Beschützer Instinkt echt genervt hat und den anderen wenig geholfen hat. Aber ich muss dazu sagen das er sich rührend um seine Freundin Lisbeth gekümmert hat und immer zu ihr gehalten hat. 


Lieblingszitat

"Ich wünschte, ich wüsste es... Ich wünschte, all das hier wäre vorbei" (S. 210)


Bewertung

Das Buch war einfach der Hammer. Da kann ich doch nur 5 von 5 Sternen geben.
Ich hab das Buch "verschlungen". Es war super spannend und fesselnd.
Ich fand auch gut, das es manchmal so gruselig war, das ich mich bei jedem Geräusch erschreckt habe.
Super Thriller. Spannung pur.

Samstag, 21. November 2015

Rezension zu "Glitzer, Glanz, Sternenfunkeln"



Autoren: Sabine Both, Chantal Schreiber, Hortense Ullrich, Brinx/ Kämmerling
Verlag: planet girl
Seitenzahl: 91
ISBN: 978-3-522-50365-5
Preis: 2,95 Euro


Inhalt

Story 1
Anna muss Weihnachten dieses Jahr mit ihrer Oma feiern. Oma, der alles nicht recht ist und die nur schimpft. Das kann ja "lustig" werden.

Story 2
Kathi liebt Jay- Jay, den Hund den sie ausführt. Doch seit kurzem trifft sie Roman auf ihrer Lieblingswiese. Roman hat diesen schrecklichen Spitznamen von ihr erfunden: Eulalia. Und das nur, weil sie seit kurzem eine Brille trägt.


Cover

Das Cover gibt nur Information über die 2. Geschichte. Das Besondere an dem Buch ist, das ein Duftlack auf dem Cover ist, der total nach Weihnachten riecht.
Ich finde es super süß, genau wie die Geschichten.


Geschichte

Story 1
Annas Mutter bekommt ihr Baby und das ausgerechnet an Heiligabend. Jetzt muss sie mit Oma feiern und das passt ihr gar nicht.
Doch dann sind ihre Eltern auf dem Weg ins Krankenhaus und Anna ist ganz allein, und Oma kommt einfach nicht.
Langsam macht sie sich Sorgen. Wird es doch noch ein schöner Heiligabend?

Story 2
Kathi geht liebend gern mit Jay- Jay Gassi. Doch seit Neustem begegnen sie Roman, der auch mit seiner Mopsdame Millie Gassi geht. Die Hunde verstehen sie prächtig, die zwei eher nicht. 
Doch das ändert sich als beide Hunde verschwunden sind und die beiden sie zusammen suchen müssen.

Außerdem sind in dem Buch noch ein Gedicht (was ich so süß fand) und ein Zaubertrick enthalten.


Lieblingszitat

"Sie sehen genauso aus wie die heilige Familie... Wir beide machen das Bild komplett Ich bin der Ochs, und du bist der Esel." (S. 45- 46)


Bewertung

Ich gebe 5 von 5 Punkten

Das Buch bringt einen total in Weihnachtsstimmung. Ich liebe diese Kurzgeschichten so sehr. Und das mit dem Duftlack, macht das Buch besonders.

Donnerstag, 19. November 2015

Rezension zu "Singe, Fliege, Vöglein, stirb"




Autor: Janet Clark
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 331
ISBN: 978-3-7855-7752-3
Preis: 12,00 Euro/ Taschenbuch


Inhalt

Ina versteht die Welt nicht mehr. Seit sie die Leiche einer getöteten Mitschülerin hat, läuft ihr Leben mehr als schief. Ihr Freund Aaron wird verdächtigt, diese schlimme Tat begangen zu haben. Um ihm zu helfen, verteidigt sie ihn öffentlich im Internet, was sie selbst zum Opfer macht.
Doch dann wird plötzlich sie beschuldigt, den Mord an dem Mädchen begangen zu haben.
Ina kann keinem mehr trauen, nicht einmal Aaron, den sie über alles liebt.


Cover

Als ich das Buch zum ersten Mal sah, habe ich mich gewundert, warum so ein "niedliches" Buch in der Thriller Abteilung steht. Aber das ist auch das, was mich neugierig gemacht hat. Der Titel verrät eigentlich nicht sehr viel über das Buch, aber am Ende kann man ihn nachvollziehen.
Ich finde es wirklich wunderschön gestaltet und nicht zu überfüllt.


Geschichte

In dieser Geschichte geht es um Ina, die ihr Soziales  Jahr in einem Tierheim absolviert. Sie und ihr Freund Aaron sind total glücklich miteinander bis zu diesem einen Tag. Der Tag an dem die Lagerhalle des kleinen Städtchens abgebrannt wird und dabei ein Wachmann umkommt.
Doch damit noch nicht genug. Aaron gibt Nachhilfe für Chemie und das für die Tochter des Lagerhaus Besitzers. Sie versucht, sich an in ranzumachen, doch er lehnt sie ab. An dem einen Tag bestellt sie Ina auf eine Lichtung, um ihr von ihrem angeblichen Kuss mit Aaron zu berichten. Doch dann kommt etwas dazwischen und Inas Leben ändert sich schlagartig.
Zudem kommt auch Janosch wieder zurück, mit dem sie eine weniger gute Vergangenheit hat.
Steht Ina das durch?

Die Handlung war auf jeden Fall sehr fesselnd und man wusste bis zum Ende nicht, wer der Mörder ist.


Charaktere

Ina ist ein sehr starker Charakter. Sie steht zu ihrer Meinung, auch wenn sie damit allein steht. Auch Aaron mochte ich von Anfang an, weil er Ina wirklich liebt und sie mit allen Mitteln beschützen will. Er ist Student und schickt seiner Familie Geld, da sein Vater schwer krank ist. Das macht ihn noch sympathischer.
Lennja mochte ich überhaupt nicht (zumindest anfangs), weil sie Ina nur angemotzt hat und sie abgelehnt hat.
Caesy ist sehr zickig und will Ina Aaron ausspannen, egal was es kostet.

Alle Charaktere waren auf ihre Weise interessant und mysteriös, weswegen die Story nie langweilig wurde.


Lieblingszitat

"Es gibt keine Wahrheit. Nur eine Interpretation der Fakten." (S. 193)


Bewertung

Auf jeden Fall 5 von 5 Sternen.

Ich war absolut begeistert.
Das Buch war der erste Thriller, den ich gelesen habe und ich werde das jetzt, denke ich, öfter lesen :)

Dienstag, 17. November 2015

Rezension zu "Gossip Girl"



Autor: Cecily von Ziegesar
Verlag: cbt
Seitenzahl. 244
ISBN: 978-3570302088
Preis: 6,95 Euro/ Taschenbuch


Inhalt

Serena ist zurück! Doch nichts ist so wie es mal war. Doch wer hat den neusten Klatsch und Tratsch über die reichen Kids der Upper East Side zu berichten. Genau Gossip Girl! Denn wer will nicht dabei sein, wenn die Krallen ausgefahren werden?


Cover

Das Cover verrät dem Leser auf jeden Fall das es in dem Buch hauptsächlich um feiern geht. Die Gesichter der Mädchen sind nur halb zu erkennen, aber sie scheinen die neuesten Marken Klamotten zu tragen.
Mir persönlich gefällt es ganz gut, weil es voll nach Mädchenroman aussieht.


Geschichte

Serena ist zurück! Diese Nachricht freut manche aber manche nicht. Blair, ihre ehemals beste Freundin, benimmt sich ihr gegenüber total zickig und arrogant.
Alle wollen nur mit ihr befreundet sein, weil sie Geld hat und eines der It- Girls NYC`s ist.
Der einzige mit dem Serena Kontakt hat, ist ihr Kumpel Nate, mit dem sie schon einmal was hatte, während er mit Blair zusammen war.
Überhaupt zerreißen sich die anderen die Mäuler um Serena, zum Beispiel soll sie Drogen abhängig sein und deswegen von ihrem Internat in Frankreich geflogen sein.
Doch wer setzt solche Gerüchte in die Welt und verbreitet sie? Genau Gossip Girl.
Ihr Blog ist eines der berühmtesten, wo Teenager mehr Geheimnisse und Gerüchte über das Luxusleben von Serena und Co. erfahren.

Ich glaube ich würde auch Gossip Girl`s Blog lesen. Ob man alles glaubt was drin steht ist eine andere Frage.
New York ist eine meiner Lieblingsstädte. Der Centrel Park ist ein toller Ort, wo sich die Schüler erholen und manchmal auch blau machen und trinken und kiffen.
Die Hauptcharaktere haben alle riesige Apartments, die alle sehr groß und kahl wirken.


Charaktere

Ich mochte Serena sehr gern, denn sie ist genau das Gegenteil, was die anderen behaupten. Sie will einfach ihr Leben neu starten und die Vergangenheit hinter sich lassen.
Blair ist sehr arrogant und selbstverliebt, fürchtet aber ihren Titel als beliebtestes Mädchen der Schule an Serena zu verlieren.
Cuck kann ich überhaupt nicht leiden, denn er sieht Frauen als Gegenstand und behandelt sie dementsprechend, außerdem ist er großkotzig und gibt mit seinem Geld an.
Dan und Jenny finde ich super süß, obwohl sie sich manchmal streiten sind, sie immer füreinander da, und das ist es doch, was perfekte Geschwister ausmacht oder?


Lieblingszitat

"Du darfst dich von solchen Arschlöchern nicht selbst zum Arschloch machen lassen. Du musst auf sie scheißen. Kapiert?" (Erik, S. 204)



Bewertung

Ich habe mich für 4 Sterne von 5 entschieden.

Das Buch hat mir gefallen, keine Frage, aber ich konnte mich anfangs schwer in die Story reinversetzen. Zu Ende wurde es besser.
Deswegen nur 4 Sterne, aber ich werde trotzdem den zweiten Band noch lesen, weil ich ja wissen will, wie es mit Serena und Dan weitergeht.

Freitag, 13. November 2015

Rezension zu "Weil ich Layken liebe"



Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seitenzahl: 350
ISBN: 978-3-423-71562-1
                                                                     
Preis: 9,95 Euro/ Taschenbuch    



Inhalt

Nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters, zieht Layken mit ihrem Bruder und ihrer Mutter nach Michigan. Sie freute sich gar nicht, ihre alte Heimat hinter sich zu lassen, aber das änderte sich als sie am ersten Tag Will begegnete. Layken kann ihr Glück kaum fassen. Drei Tage, denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…


Cover

Das Cover gefällt mir mit den rosa Farbtupfen sehr gut. Ich finde auch sehr schön, dass im Titel der Name Will vorkommt. Das Cover ist nicht zu überfüllt und relativ schlicht gehalten.


Geschichte

In dem Buch geht es um die 18 jährige Layken. Sie zieht mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder von Texas nach Michigan, da ihr Vater verstorben ist und die Familie pleite. Layken gefällt es nicht ihre Heimat zu verlassen, doch das ändert sich schlagartig als sie Will kennenlernt.
Ihr Bruder Kel freundet sich mit Will`s Bruder Caulder an. Layken ist sofort Hals über Kopf in ihn verliebt.
Sie besuchen einen Slam, wo Gedichte und Poesie vorgetragen werden. Und da passiert es: Sie küssen sich zum ersten Mal.
Ihr Leben scheint perfekt, bis sie ihren ersten Schultag antritt und sich alles verändert.
Zu dem scheint ihre Mutter auch ein Geheimnis vor ihr und Kel zu haben.
Ob es einen neuen Mann in ihrem Leben gibt?

Der Slam hat mich ganz neugierig gemacht. Ich würde auch gern mal auf so eine Veranstaltung gehen.
Das Buch war eines der traurigsten die ich je gelesen habe. Vorallem das Ende (das ich euch nicht verrate) Ich fühle richtig mit Layken mit und verstehe sie.
Die Gedichte des Buches haben mich total fasziniert. Ich musste immer wieder darüber nachdenken und habe sie mehrmals gelesen.


Charaktere

Am besten fand ich natürlich Layken, da sie in manchen Situationen mir sehr ähnlich ist. Sie ist sehr selbstbewusst und nimmt kein Blatt vor den Mund.
Eddie, ihre Schulfreundin, fand ich richtig lustig und herzensgut. Sie hat in ihrem Leben schon viel schlimmes erlebt und hat trotzdem ihr Lächeln nie verloren.
Will ist auch einer meiner Lieblingscharaktere, denn er kümmert sich rührend um seinen kleinen Bruder und das in seinem jungen Alter. Er hat beide Elternteile verloren und steht ganz allein da.
Trotzdem meistert er die Dinge, wie die Erziehung seines Bruders, sehr gut.
Javi ist mir total unsympathisch, er denkt, er wäre der King und lässt das andere spüren. Was er mit Layken abgezogen hat ist total eklig.

Aber es gab mehr gute Charaktere als schlechte. Deswegen kann ich sagen, das es ein sehr gelungenes Buch ist.


Lieblingszitat

"Eine richtig gute Band erkennt man daran, dass es gerade das Unperfekte ist, was ihre Musik so perfekt macht." (Seite 33)


Bewertung

Mir bleibt gar nichts anderes übrig als 5 von 5 Sternen zu geben.

Das Buch war unfassbar toll. Sehr gefühlvoll und emotional.
Die Gefühle waren sehr gut vertreten: Trauer, Freude, Liebe, Wut ...
Ich werde auf jeden Fall den Band 2 lesen, weil ich sehr gespannt bin, wie es mit Layken und Will weitergeht.

Dienstag, 10. November 2015

Rezension: "Göttlich verdammt"

                                                                                                                        
                      
Autor: Josephine Angelini
Verlag: Dressler
Seitenzahl: 494
ISBN:  978-3-7915-2625-6
Preis: 19,95 Euro/ Hardcover  9,99 Euro/ Taschenbuch




Inhalt

Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire wünschte das endlich mal etwas aufregendes passiert. Sie muss gar nicht lang warten, den es zieht eine neue Familie auf die Insel. Alle freuen sich und wollen mit den Delos Kindern befreundet sein, alle außer Helen. Sie scheint einen unendlichen Hass auf ihn zu haben, obwohl sie ihn gar nicht kennt. Doch dann wird sie auch noch von Albträumen geplagt. Was es damit auf sich hat erfährt Helen erst nach und nach. Doch eins ist sicher, es scheint eine Verbindung zwischen ihr und Lucas zu geben. Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen, indem sie sich ineinander verlieben...


Cover

Ich bin so verliebt in das Cover. Die goldenen Farben passen perfekt zum Thema, genauso wie die Zeichnungen der griechischen Mythologie. Die Schrift finde ich super, vor allem das "verdammt".
Am Rand des Buches ist das Gesicht eines Mädchens abgebildet. Sie ist wunderschön und hat goldene Augen.


Geschichte

In der Geschichte geht es um Helen. Sie wächst auf der Insel Nantucket mit ihrem Vater auf, den ihre Mutter verließ die Familie als Helen noch ein Baby war. Sie liebt ihren Vater über alles und vertraut ihm auch alles an. Bis die Familie Delos nach Natucket zog. Von Anfang an verspürt Helen Wut und Hass auf die Neuen. Es wird sogar so schlimm das sie Lucas, einen Delos, angreift.
Überhaupt hat sie sich total verändert. Sie ist übernatürlich schnell und stark. Ihre Albträume quälen sie auch.
Doch als sie von Lucas und seiner Familie erfährt wer sie wirklich ist, scheint ihr Leben nicht mehr so wie früher.

Ich will gar nicht so viel zum Buch erzählen, weil ich Angst habe ich könnte euch zu viele Infos geben. Aber ich liebe die Orte des Buches, vor allem das Café von Kate.
Das Buch hat mich emotional wirklich mitgerissen. Ich habe viel gelacht (vor allem wegen Claire, da sie immer einen lockeren Spruch auf Lager hat). Es gab aber auch viele Stellen, wo ich wütend oder traurig war.

Ich finde das Helen und Lucas perfekt zusammen passen, weil sie sich ausgleichen. Helen muss noch viel lernen und Lucas ist der perfekte Lehrer dafür.
Aber mal schauen wie lange das hält.


Charaktere

Jeder Charakter hat seine Aufgabe im Buch. Ob gut, böse, langweilig...
Am meisten mochte ich Lucas, weil er sich Helen gegenüber wie ein Gentleman benimmt. Er ist finde ich voll der Traumtyp. Er ist sportlich, hat Verantwortungsbewusstsein, sieht gut aus. Was will man mehr?
Aber ich mochte auch Hektor irgendwie. Er wirkt zwar außen immer kalt und taff, aber er hat ein gutes Herz und will seine Familie beschützen. Er würde auch mit dem Leben bezahlen wenn es sein muss.
Mit Pallas Delos (dem Vater von Hektor) bin ich nicht warm geworden, er macht einen unsympathischen Eindruck auf mich. Auch wie er Helen behandelt find ich nicht in Ordnung.
Mich hat auch der Familienzusammenhalt der Familie fasziniert. Obwohl Noel (Mutter von Lucas) ein "normaler Mensch" ist, hat sie trotzdem Mitspracherecht bei Entscheidungen. Außerdem passt jeder auf jeden auf.


Lieblingszitat

" ... und ich kann nicht versprechen, dass ich nie wieder verschwinde, aber ich kann versprechen, das ich immer zu dir zurückkomme"


Bewertung

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen, weil ich einfach jede Seite gefesselt war. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.