Freitag, 13. November 2015

Rezension zu "Weil ich Layken liebe"



Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seitenzahl: 350
ISBN: 978-3-423-71562-1
                                                                     
Preis: 9,95 Euro/ Taschenbuch    



Inhalt

Nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters, zieht Layken mit ihrem Bruder und ihrer Mutter nach Michigan. Sie freute sich gar nicht, ihre alte Heimat hinter sich zu lassen, aber das änderte sich als sie am ersten Tag Will begegnete. Layken kann ihr Glück kaum fassen. Drei Tage, denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…


Cover

Das Cover gefällt mir mit den rosa Farbtupfen sehr gut. Ich finde auch sehr schön, dass im Titel der Name Will vorkommt. Das Cover ist nicht zu überfüllt und relativ schlicht gehalten.


Geschichte

In dem Buch geht es um die 18 jährige Layken. Sie zieht mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder von Texas nach Michigan, da ihr Vater verstorben ist und die Familie pleite. Layken gefällt es nicht ihre Heimat zu verlassen, doch das ändert sich schlagartig als sie Will kennenlernt.
Ihr Bruder Kel freundet sich mit Will`s Bruder Caulder an. Layken ist sofort Hals über Kopf in ihn verliebt.
Sie besuchen einen Slam, wo Gedichte und Poesie vorgetragen werden. Und da passiert es: Sie küssen sich zum ersten Mal.
Ihr Leben scheint perfekt, bis sie ihren ersten Schultag antritt und sich alles verändert.
Zu dem scheint ihre Mutter auch ein Geheimnis vor ihr und Kel zu haben.
Ob es einen neuen Mann in ihrem Leben gibt?

Der Slam hat mich ganz neugierig gemacht. Ich würde auch gern mal auf so eine Veranstaltung gehen.
Das Buch war eines der traurigsten die ich je gelesen habe. Vorallem das Ende (das ich euch nicht verrate) Ich fühle richtig mit Layken mit und verstehe sie.
Die Gedichte des Buches haben mich total fasziniert. Ich musste immer wieder darüber nachdenken und habe sie mehrmals gelesen.


Charaktere

Am besten fand ich natürlich Layken, da sie in manchen Situationen mir sehr ähnlich ist. Sie ist sehr selbstbewusst und nimmt kein Blatt vor den Mund.
Eddie, ihre Schulfreundin, fand ich richtig lustig und herzensgut. Sie hat in ihrem Leben schon viel schlimmes erlebt und hat trotzdem ihr Lächeln nie verloren.
Will ist auch einer meiner Lieblingscharaktere, denn er kümmert sich rührend um seinen kleinen Bruder und das in seinem jungen Alter. Er hat beide Elternteile verloren und steht ganz allein da.
Trotzdem meistert er die Dinge, wie die Erziehung seines Bruders, sehr gut.
Javi ist mir total unsympathisch, er denkt, er wäre der King und lässt das andere spüren. Was er mit Layken abgezogen hat ist total eklig.

Aber es gab mehr gute Charaktere als schlechte. Deswegen kann ich sagen, das es ein sehr gelungenes Buch ist.


Lieblingszitat

"Eine richtig gute Band erkennt man daran, dass es gerade das Unperfekte ist, was ihre Musik so perfekt macht." (Seite 33)


Bewertung

Mir bleibt gar nichts anderes übrig als 5 von 5 Sternen zu geben.

Das Buch war unfassbar toll. Sehr gefühlvoll und emotional.
Die Gefühle waren sehr gut vertreten: Trauer, Freude, Liebe, Wut ...
Ich werde auf jeden Fall den Band 2 lesen, weil ich sehr gespannt bin, wie es mit Layken und Will weitergeht.

Kommentare:

  1. Hallo Liebe Alice, wirklich schöne Rezension!
    Jetzt bin ich noch mehr auf das Buch gespannt. Hoffe das es mir genauso gut gefallen wird!
    Liebe Grüße,
    Nathalie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nathalie :)
      ich bin sehr davon überzeugt, das dir das Buch gefallen wird. Gib mir auf jeden Fall Bescheid, wenn du es fertig hast ;)
      Liebe Grüße
      Eli :*

      Löschen