Freitag, 22. Januar 2016

Rezension zu "Frostkuss"


Autor: Jennifer Estep
Verlag: ivi
Seitenzahl: 381
ISBN: 978-3-492-70249-2
Preis: 14,99 Euro/ Taschenbuch


Inhalt/ Klappentext

Die 17-jährige Gwen Frost besucht die Mythos Academy, ein Internat für die Nachfahren von Helden der Antike. Hier lernen Walküren, Spartaner und Wikinger, wie sie die Menschheit vor dunklen Gefahren schützen können.
Auch Gwen hat eine besondere Begabung, doch die macht sie zur Außenseiterin: Weil sie durch die Berührung einer Person oder eines Gegenstandes alles über ihn erfährt, zieht sich Gwen von allen anderen zurück.
Als allerdings das beliebteste Mädchen der Schule ermordet wird und Gwen die Tat aus nächster Nähe miterlebt, muss sie sich mit dem faszinierenden Spartaner Logan verbünden, um die Tat aufzuklären.
Sie erkennt, dass an der Mythos Academy jeder ein eigenes Geheimnis hat, und ihnen allen viel größere Gefahr droht als sie ahnen können ...


Handlung

Gwen Frost hat eine besondere Gabe: Sie kann, mit nur einer Berührung, alle Geheimnisse einer Person lüften.
Doch sie ist die einzige an der Mythos Academy, die eine solche Gabe hat.
Als eines Tages eines der beliebtesten Mädchen der Schule ermordet wird, setzt Gwen alles daran um den Mord aufzuklären.
Doch das schafft sie nicht allein.
Dank ihrer Gabe, Visionen zu sehen, erfährt Gwen so einiges und kommt dem Geheimnis immer näher.
Doch wird sie es schaffen, dieses Rätsel zu lösen?


Meine Meinung

Das Buch hat mir von der ersten Seite an gefallen.
Ich persönlich liebe Bücher, in denen es um die griechische (oder römische) Mythologie geht.
Ich war von der ersten Minute wie gefesselt und wollte das Buch gar nicht mehr weglegen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir auch sehr gut gefallen, weil es sich wirklich leicht und locker lesen ließ.
Ich habe wirklich lange überlegt wer den als Mörder infrage käme.
Am Ende war es sehr überraschend.
Gwen habe ich auch sofort ins Herz geschlossen. Genauso wie Logan, obwohl ich ihn am Anfang bisschen komisch fand.
Auch Daphne wurde mir immer sympathischer.
Am Anfang dachte ich so oh Gott was ist das bloß für eine Zicke.
Aber im Laufe des Buches lernte man sie immer besser kennen und hinter dieser Maske ist sie ein wirklich hilfsbereiter und liebevoller Mensch.
Aber dieser Lehrer aus der Bibliothek war ja sowas von streng. Also den mochte ich überhaupt gar nicht!
Aktion und Spannung war auf jeden Fall da, vor allem das Ende.

Mich hat die Story wirklich sehr mitgerissen und ich freue mich schon auf Band 2 Frostfluch.


Lieblingszitat

"In Comics stirbt nie jemand wirklich, nicht mal der Schurke. Zumindest nicht für längere Zeit." (S. 287- Gwen)


Fazit

Das Buch war wirklich spitze.
Fantasy vom Feinsten wirklich!
Deswegen MUSS ich diesem Buch einfach 5 von 5 Sternen geben.

Kommentare:

  1. Hey,
    eine wirklich schöne Rezension. Leider liegt das Buch noch immer auf meinem Sub :/ aber deine Rezi hat mich jetzt wirklich neugierig auf das Buch gemacht!
    Bis dann,
    Chrissi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chrissi,
      danke für deinen lieben Kommentar :)
      Das freut mich sehr und ich denke dir wird die Reihe gefallen
      Liebe Grüße
      Eli

      Löschen