Sonntag, 31. Januar 2016

Rezension zu "Monument 14"


Autor: Emmy Laybourne
Verlag: Heyne fliegt
Seitenzahl: 319
ISBN: 978-3-453-41163-0
Preis: 8,99 Euro/ Taschenbuch



Inhalt/ Klappentext


Der Tag, an dem die Welt untergeht, beginnt eigentlich ganz normal: Wie jeden Morgen steigt der schüchterne Dean mit seinem jüngeren Bruder Alex in den Schulbus. Doch in der Schule kommen sie nie an.
Ein Orkan, verbunden mit einem Hagelschlag von unvorstellbarer Stärke, zwingt die beherzte Busfahrerin Mrs. Wooly, in einem Einkaufszentrum haltzumachen.
Dann zieht sie los, um Hilfe zu holen. Die Jugendlichen, insgesamt vierzehn, bleiben allein zurück. Anfangs erscheint ihnen alles noch als ein großes Abenteuer, doch allmählich wird ihnen das Ausmaß der Katastrophe bewusst. Kurz bevor der Fernsehempfang zusammenbricht, erhalten sie die dringende Warnung, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Als einige, unter ihnen Dean, aufs Dach steigen, um notdürftig ein Loch zu schließen, atmen sie eine giftige Wolke aus der nahen Chemiefabrik ein.
Mit verheerenden Folgen: Die Chemikalien machen nicht nur krank, sondern wirken auch wesensverändernd. Unter anderem bei Dean, der eine nie gekannte Aggression in sich aufsteigen spürt ...



Handlung


Ein Tsunami und andere Naturkatastrophen verwüsten die Ostküste der USA.
Vierzehn Jugendliche stranden in einem Einkaufszentrum und dabei fällt der Strom aus. Das heißt, sie können keinen Kontakt mit jemandem aufnehmen.
Als dann auch noch giftige Gase aus einer Chemiefabrik austreten, müssen sie zusammenhalten, um zu überleben.
Doch das ist gar nicht so einfach, es allen recht zu machen.



Meine Meinung


Wow das Buch war unglaublich!

Ich muss sagen, mich hat das Buch vom Cover her, irgendwie gar nicht angesprochen. Aber die Story war umso besser. 
Das war, ungelogen, das erste Buch, wo mal ein Junge die Hauptrolle gespielt hat. Das fand ich mal was anders.
Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich konnte es einfach nicht mehr weglegen.

Die Charaktere waren wirklich alle auf ihre Weise besonders.
Am niedlichsten fand ich die Zwillinge Caroline und Henry.

Ich wurde immer wieder überrascht und war auch teilweise über den Lauf der Story so gefesselt und geschockt.
Ich kann das Buch definitiv jedem empfehlen, der auf Aktion und Spannung steht.
Also ich werde mir auf jeden Fall den zweiten Teil holen, weil das Ende mich noch neugieriger gemacht hat.
In manchen Situationen wäre ich selbst super gern in dem Einkaufszentrum gewesen. :D
Die sind in den Tagen wie eine kleine Familie geworden und ich bewundere die etwas Größeren, wie liebevoll sie sich um die Kleineren gekümmert haben.



Lieblingszitat


"Manchmal riss einem die Trauer plötzlich den Boden unter den Füßen weg. Oft wenn man am wenigsten damit rechnete." (S. 245- Dean)


Fazit



Das Buch hat mich umgehauen. Ich bin wirklich mehr als positiv überrascht worden.
Das Buch lässt sich flüssig und leicht lesen.
5 von 5 verdienten Sternen.

Kommentare:

  1. Ich bin schon so lange an diesem Buch interessiert und du hast mich jetzt davon überzeugt, es mir bald anzuschaffen :)
    Liebe Grüße, deine neue Leserin Mona :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :) Das Buch ist der absolute Wahnsinn. Schreib mir auf jeden Fall wenn du es gelesen hast.
      Ganz liebe Grüße
      Eli <3

      Löschen