Samstag, 24. September 2016

Rezension zu "Eine Handvoll Worte"


Autor: Jojo Moyes
Verlag: rowohlt
Verlagswebsite: Rowohlt Verlag
Seitenzahl: 588
ISBN: 978-3-499-26776-5
Preis: 14,99 Euro
Reihe: -

1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen - und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben.

2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen.

Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein jahrzehntealter Brief in die Hände. Der unbekannte Verfasser bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit nach New York zu gehen.
Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden?
Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat.
Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte.

- Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles. -


Wow! Das war wirklich das erste, was ich sagen konnte, als ich das Buch beendet hatte.
Schon das Cover springt einem förmlich ins Auge und ich könnte es die ganze Zeit nur anstarren. :D
Das war jetzt auch das zweite Buch, welches ich von Jojo Moyes gelesen habe, und ich bin wieder absolut begeistert.
Der Anfang fiel mir ein klein wenig schwer, da nichts richtig passiert ist und auch viel drum herum geredet wurde. So kamen anfangs ziemlich viele Fragen auf, die aber erstmal unbeantwortet blieben.
Das hat sich aber auf jeden Fall geändert. Im Laufe des Buches bekam ich dann auch meine Antworten und es wurde von Seite zu Seite besser.
Am Ende des ersten Teil und Anfang des zweiten Teil kam richtig Spannung auf und ich habe jedes Mal mit Jennifer mitgefiebert.
Die Liebesbriefe haben mich sehr berührt und ich musste mich teilweise echt zusammenreißen um nicht loszuheulen. Sowas ist in der heutigen Zeit viel zu selten oder gar nicht mehr. Wie Ellie schon sagte.. Welcher Mann schreibt heute noch solche wundervollen Zeilen? Ich denke die Zahl ist sehr gering. Was eigentlich schade ist, weil diese Briefe wirklich wertvoll sind.
Auch die Situation von Jennifer und ihrem Geliebten war so herzzerreißend, dass ich mich richtig in die Story reinfühlen konnte. Wie schrecklich muss es sein, mit einem Mann verheiratet zu sein, den man nicht aufrichtig liebt? Oder sich ständig unter Druck zu fühlen, weil man eine perfekte Ehefrau sein muss, damit man in diese Welt der Reichen passt? Ich stelle es mir auf jeden Fall furchtbar vor, wenn man zu etwas gezwungen wird, was man eigentlich gar nicht will. Aber man muss es trotzdem machen, weil es von einem erwartet wird.
Und das hat die Autorin perfekt zum Ausdruck gebracht. Man bekommt einen Einblick in diese "perfekte" Welt von früher und man sieht auch wie Jennifer darunter leidet.
Die Protagonisten mochte ich beide. Jennifer ist eine sehr starke Frau, mit einem tollen Charakter und einem großen Herz. Ellie dagegen mochte ich anfangs nicht so wirklich, da sie von ihrem Geliebten erwartete, dass er seine Frau verlässt und das finde ich echt gemein, da ihr die Gefühle der Frau total egal waren.
Ellie hat aber eine komplette Charakteränderung in diesem Buch gemacht. Sie hat dann am Ende auch eingesehen, dass Affären nicht für immer glücklich machen.
Mir hat auch der Schreibstil sehr gut gefallen und es ließ sich wirklich leicht und flüssig lesen.
Am Ende konnte ich wieder mal die Tränen nicht zurückhalten.

Für diese wundervolle aber auch tränenreiche Liebesgeschichte gibt es von mir
4,5/5 Sternen.


Vielen lieben Dank an den Rowohlt Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare:

  1. Hallo Eli,

    Ich habe so Lust, dieses Buch zu lesen! Ich hab es mir schon sehr oft im Laden angesehen und bin wirklich interessiert, vor allem nachdem ich schon 3 Büchet von Jojo Moyes gelesen habe :)
    Ich lass dich wissen, wie mir das Buch gefallen hat!

    Liebe Grüße,
    Vanessa
    vanessasbuecherregal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Vanessa,
      das Buch ist wirklich der Wahnsinn und soo herzzerreißend.
      Ich kann es dir nur empfehlen, vor allem wenn du schon 3 Bücher von der Autorin gelesen hast.
      Ja, schreib mir, wie dir das Buch gefallen hat :)
      Ganz liebe Grüße
      Eli

      Löschen
  2. Hallo Eli :)

    Ich bin aus Zufall auf deinem Blog gelandet und muss mich jetzt gleich mal ein wenig umschauen hier. Er ist, soweit ich es jetzt schon einschätzen kann, wirklich sehr schön!

    'Eine Handvoll Worte' steht bei mir jetzt auch schon seit knapp einem Jahr im Regal und wartet darauf gelesen zu werden. Irgendwie hatte ich nie die richtige Motivation es zu lesen, auch wenn ich weiß, dass Jojo Moyes' Bücher echt gut sind!(hab schon zwei gelesen)
    Aber ich denke, jetzt nachdem ich deine Einschätzung gelesen habe, werde ich es doch mal in Angriff nehmen..^^

    Liebe Grüße, Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maja,
      danke für deinen lieben Kommentar. Ich hab mich sehr gefreut.
      Das Buch ist wirklich wunderschön geschrieben und ich denk mal das du nicht enttäuscht sein wirst. Vor allem nicht, wenn dir die zwei anderen der Autorin gefallen haben.
      Kannst mir gern schreiben, wie dir das Buch gefallen hat.
      Ganz liebe Grüße
      Eli

      Löschen