Dienstag, 9. Mai 2017

Rezension zu "Rat der Neun - Gezeichnet"


Autor: Veronica Roth
Verlag: cbt Verlag
Seitenzahl: 595
ISBN: 978-3-570-16498-3
Preis: 19,99 Euro

Inhalt

Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Cyra, Schwester des tyrannischen Herrschers Ryzek vom Volk der Shotet, und Akos vom benachbarten friedliebenden Volk. Durch die Vergangenheit ihrer Vorfahren verfeindet, durch die Schicksale ihrer Familien verbunden.
Trotz aller Widerstände kommen sie sich näher. Und müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören ...


Meine Meinung

Durch die Galaxie reisen und fremde Planeten entdecken, hört sich auf den ersten Moment total spannend und vielversprechend an.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit solchen Büchern über Universum etc. bisher nicht viel anfangen konnte. Mich störten meistens diese ganzen technischen Begriffe, aber in diesem Buch könnt ihr am Ende ein Glossar finden, wo die ganzen Begriffe nochmal erklärt sind.
Mir fliegen dann meistens ziemlich viele Fragezeichen über dem Kopf, sodass ich das echt ne gute Sache finde, wenn man alles nochmal erklärt bekommt.
Der Anfang war für mich ein wenig holprig und somit auch schwer zum reinkommen in die Geschichte.
Ich fand die Idee der Geschichte ja gar nicht mal so schlecht, aber der Schreibstil konnte mich einfach nicht mitreißen. Vielleicht musste ich mich auch erst an den Stil der Autorin gewöhnen, da ich vorher noch nichts von ihr gelesen hatte.
Nach den ersten 100 Seiten, konnte ich dann aber sagen, dass mir das Buch immer besser gefallen hat.
Ein bisschen grenzwertig fand ich die sogenannten "Tötungsmale", die sich die Charaktere zufügen, wenn sie einem Menschen das Leben genommen haben.
Natürlich unterstreicht es auf der einen Art die Selbstverletzung und ist vielleicht kein gutes Beispiel für Leute, die sich wirklich selbst solche Narben zufügen.
Das kann natürlich jeder sehen wie er will, aber ich persönlich finde es nicht so toll, dass diese Male so im Vordergrund stehen.
An sich fand ich dennoch den Lauf des Buches sehr spannend und fesselnd. Die Charaktere haben mir gefallen, dennoch waren es nicht solche, die gleich im Gedächtnis bleiben.
Die Geschichte erstreckt sich über gut 600 Seiten und ich muss wirklich sagen, dass es mir teilweise zu detailreich geschrieben wurde. Bei einigen Szenen fand ich das ja auch gut, weil man so sich das Ganze besser bildhaft vorstellen konnte. Aber dennoch war mir manchmal wie zu viel drum herum erzählt, sodass die wichtigen Fakten verloren gingen.
Ich finde es ja immer bemerkenswert, wie die Autorin so eine Welt schaffen kann. Wie ich oben schon erwähnt habe, kam ich anfangs nicht so wirklich rein. Das lag aber daran, dass man erstmal mit Informationen rund um die Welt überschüttet wurde. Das Schwierige war, dass das Buch aus zwei Sichtweisen geschrieben wurde und die zwei auf verschiedenen Planeten leben... Da könnt ihr euch vorstellen, dass ich da leicht verwirrt war. :D
Dennoch hat mir das Buch im Endeffekt ganz gut gefallen und ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, den zweiten Teil zu lesen, da das Buch offen endete.
Ihr könnt euch definitiv auf ein tolles Fantasy Erlebnis freuen :)



Fazit 

Ein Buch voller Abenteuer, Intrigen und Spannung. Macht euch auf ein Erlebnis der anderen Art gefasst :)
Von mir gibt es 4 von 5 Sterne

Vielen lieben Dank an den cbt Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare:

  1. Klingt auf jeden Fall spannend, vllt kauf ich mir das auch demnächst:)

    AntwortenLöschen
  2. Habe schon von dem Buch gehört und wollte es auch noch lesen…Muss aber erst mein Sub runterarbeiten :D

    AntwortenLöschen